Michael Winkler: Die neue D-Mark

Seit Ausbruch der Griechenland-Krise ist der Euro wieder in den Fokus der Währungsskeptiker geraten. Selbst in den qualitätsfreien Massenmedien kommen inzwischen Skeptiker zu Wort, auch wenn der offizielle Tenor lautet, daß die Mauer noch in fünfzig und in hundert Jahren stehen wird… also der Euro. Bei der Mauer glaubten selbst am Nachmittag des 9. November 1989, daß diese “ewig” stehen bleibe. Bei dem Euro ist es ähnlich, da kann von heute auf morgen die “Ewigkeit” zu Ende sein.

Ich werde in letzter Zeit öfter auf eine bevorstehende Währungsreform angesprochen, deshalb schreibe ich diesen Artikel, der durchaus die Überschrift “Wann kommt die Währungsreform?” tragen könnte. An dieser Stelle möchte ich gleich vorausschicken, daß die Währungsreform eine Maßnahme der Phase 5 ist, der strengen staatlichen Ordnung. Die Begründung lasse ich später folgen, nach dem theoretischen Teil.

Ich will hier nicht breit auswalzen, was Geld und eine Währung sind, um eine Kurzfassung kommen Sie aber nicht herum. Gehen wir in die primitivste Form, dann haben Sie etwas, was der Andere will, und der Andere etwas, was Sie wollen. Wenn Sie die Güter austauschen, hat jeder das, was er möchte, allerdings sollte der Wert in etwa übereinstimmen – eine Kuh wird niemand gegen ein Dutzend Hühnereier eintauschen. Wert ist allerdings eine subjektive Einschätzung, das sehen Sie bei Kunstauktionen, wo für Staubfänger Millionen gezahlt werden.

Die 5.000 Hühnereier für eine Kuh anzusparen ist mühselig, zum einen haben die Eier eine begrenzte Haltbarkeit, zum anderen weiß der Viehhändler gar nicht, was er mit 5.000 Eiern anfangen soll. Deshalb hat die Menschheit “Geld” erfunden. Der Eierfabrikant verkauft wochen- und monatelang Eier gegen “Geld”, um sich dann mit diesem “Geld” die Kuh anzuschaffen. Damit hätten wir die beiden Funktionen von “Geld”: Zum einen ist es Tauschmittel und Wertmaßstab, durch die Umrechnung über “Geld” wissen Eierproduzent und Viehhändler was ihr jeweiliges Gut “wert” ist. Zum anderen ist es Schatzmittel, denn der Hühnerbaron hat sich das nicht verfaulende “Geld” hingelegt, anstatt massenweise Eier aufzustapeln.

Als dieses Geld kann alles dienen, dem die Menschen Wert beimessen, von Kauri-Muscheln über bestimmte Steine zu Metallen und bedrucktem Papier. Geld sollte nicht beliebig vermehrbar sein, damit es seinen Tauschwert behält, und es sollte nicht “schwinden”, damit es seinen Schatzwert behält. Edelmetalle wie Gold und Silber haben diese Vorgaben ideal erfüllt. Unsere Vorfahren kamen deshalb auf den Gedanken, Münzen zu prägen. Eine Münze gleicht der anderen, sie enthält eine definierte Menge Metall und damit einen definierten Tauschwert. Nur in einem Punkt sind Münzen lästig: Wer große Beträge bezahlen möchte, braucht kräftige Arme und einen belastbaren Rücken, um einen Sack Gold mit sich herumzutragen. Deshalb erleichterte man sich die Angelegenheit, indem man das Gold irgendwo zentral lagerte und nur noch leichtgewichtige Besitzscheine mit sich führte – eben Papiergeld.

Damit sind wir schon ganz nahe beim Euro. Geld sollte selten und nicht beliebig vermehrbar sein – der Euro hingegen ist Papier oder nur ein Datensatz im Computer, beides läßt sich beliebig vermehren. Vor langer Zeit war Geld übrigens “gedeckt”, das heißt, es gab nur soviel Geld, wie “Wert” dahinter steckte. Eine Gold- oder Silbermünze ist ein Wert aus eigener Vollkommenheit, weil sie eben eine bestimmte Menge an Gold oder Silber in sich birgt. Die frühen Banknoten wurden auf dieses Gold und Silber ausgegeben. Die “Mark” war eine Gewichtseinheit und somit eine festgelegte Menge Silber, so wie das “Pfund Sterling” ursprünglich ein Pfund Sterlingsilber (925er Reinheit) verbrieft hatte. Die Bank von England zahlt dem Inhaber dieser Note ein Pfund Silber…

Überaus kluge Leute kamen auf den Gedanken, daß niemals alle Papierbesitzer gleichzeitig Metall abholen wollten, es deshalb völlig in Ordnung sei, für ein Pfund hinterlegtes Silber fünf oder zehn Banknoten auszugeben, mit denen man dieses eine Pfund abholen konnte. Diese wunderbare Geldvermehrung floß dann in die Taschen der klugen Leute, die diese Papiere auf nicht vorhandene Werte verliehen und dafür Zinsen kassierten. Ab dann gab es Schuldner und Banker, wobei Erstere für Letztere zu arbeiten hatten. Wobei Banker sich durch ihren Glauben auszeichnen, den Glauben an das Gute im Menschen: die Fähigkeit, lebenslang Zinsen zu zahlen.

Der Trick, auf Gold und Silber Papiergeld auszugeben, wurde bald auf andere Güter übertragen. Auf Grund und Boden, auf Wälder, auf Brücken – so ziemlich alles, was einen begreifbaren Wert hat, wurde im Lauf der Zeit als Deckung für Papiergeld hergenommen. Im durch den ersten Weltkrieg ausgeplünderten Deutschland stand hinter dem Geld schließlich die Arbeitskraft des deutschen Volkes, also die Fähigkeit, lebenslang Zinsen zu zahlen. Schließlich wurde der Gedanke populär, daß hinter Geld gar nichts stehen müsse, abgesehen vom Diktat des Staates, dieses Zeug als Zahlungsmittel zu verwenden. Falls Sie ein Bild bevorzugen: hinter unserem heutigen Geld stehen die Glaubwürdigkeit unserer Politiker und deren Fähigkeit, ihre Ansichten mittels Polizeiknüppel durchzusetzen.

Damit wären wir beim Euro angelangt. Hinter dem Euro steht – nichts. Oder besser gesagt, fast nichts, denn für den Euro garantiert hauptsächlich die Arbeitskraft des deutschen Volkes. Solange Merkel-Deutschland den Euro mit realen Werten unterfüttert, besitzt diese Währung einen gewissen Wert. Sicher, Frankreich, Italien usw. tragen auch ein wenig dazu bei, Haupteinzahler ist und bleibt jedoch das ausgeplünderte deutsche Volk, dessen Regierung sich als Inkassotruppe für nicht begründete Forderungen ausländischer Mächte versteht.

1987 hat KGB-Agent “Tulpe”, Künstlername “Hans-Dietrich Genscher” den Euro als gemeinsame Währung vorgeschlagen. Damals lief der von Helmut Schmidt durchgesetzte erste Versuch, das EWS (Europäische Währungs-System). Dieses System schrieb die Wechselkurse der europäischen Währungen in einer schmalen Bandbreite von 2,25% fest. Dieses EWS ordnete Europa den Zinsentscheidungen der Deutschen Bundesbank unter, es überließ die währungspolitische Führung dem Tüchtigsten. Klar, daß das einem Genscher nicht gefiel.

1989 beeilte sich ein Helmut Kohl, den Schwachsinn seines Komplizen als “Preis der deutschen Einheit” auszugeben, obwohl Frankreichs Mitterand schon damals sein Glück nicht fassen konnte: “Das ist Versailles ohne Krieg!” Das Scheitern des EWS war damals schon abzusehen, die “Europäische Gemeinschaft” eine Veranstaltung geworden, die dank deutschen Geldes zusammengehalten wurde. Kohls williger Vollstrecker war Theo Waigel, so daß sich FDP, CDU und CSU die Schuld am Euro brüderlich teilen. Und weil in diesem Pseudo-Staat wirklich keiner unschuldig ist, haben Schröder/Fischer das dräuende Unheil nicht verhindert und SPD + Grüne den Euro auch tatsächlich eingeführt. Den absolut schamlosen Griff in die Taschen der Bürger haben somit alle zu verantworten. Bis auf die SED, die zwar gewollt, aber mangels Regierungsbeteiligung nicht gekonnt hatte.

Das EWS wurde schließlich gesprengt, durch einen Angriff auf die Bank von England. Der verbliebene Rest eines einstigen Weltreichs wurde mit ein paar Milliarden Dollar in die Knie gezwungen und so erledigt, daß es die Briten nicht einmal gewagt haben, sich dem Euro anzuschließen. Ohne deutsches Geld und die Zuchtrute der deutschen Bundesbank erlebte Großbritannien eine Scheinblüte als Hort für Finanzheuschrecken, jetzt geht das Land trotzdem unter.

Seit der Euro eingeführt wurde, geht es vor allem den Deutschen schlechter. Mit deutschem Geld finanzierte Spanien eine Immobilienblase und Griechenland zahlte seinen Beamten 14 Monatsgehälter. In der BRD fallen seit 1995 die Immobilienpreise und die Tariflohnbezieher sind eine dahinschwindende Arbeiterelite in einem Heer von Leiharbeitern. Der Euro hat es geschafft, seit seiner Einführung als Bargeld die Hälfte seines Wertes zu verlieren. Wir sehen heute DM-Preise bei halbierten Löhnen.

Und nun bricht dieser Euro zusammen. Warum? Weil Angela Merkel mit ihren Steuererhöhungen und Bankenrettungen ihr Vierzonesien derart ausgepreßt hatte, daß nichts mehr übrig ist, um irgendwelche Fremdstaaten oder Idiotenwährungen zu retten. Die Währungsreform liegt in der Luft…

Die Indizien dafür häufen sich. Da werden 14 neue Druckmaschinen für Geldscheine aufgestellt, da gibt es eine neue Fabrik, die Monat für Monat 40.000 Tonnen Geldscheinpapier produziert, da werden Prägemaschinen gekauft. Im Internet kursieren Berichte von Leuten, die Leute kennen, die diese neuen Geldscheine bereits gesehen haben. Und es gibt die Berichte direkt aus dem Büro eines namenlosen Bundestagsabgeordneten… Es ist gar nicht solange her, daß der Amero durch das Internet gegeistert ist, mit Abbildungen der Münzen und den Meldungen, daß bereits Schiffsladungen davon nach China geschafft wurden.

Gehen wir es systematisch an. Entgegen der gekauften Meinung unserer qualitätsfreien Journaille haben weder Deutschland noch die Deutschen vom Euro profitiert. Genutzt hat es nur einigen “deutschen” Konzernen, deren Namen deutsche Wurzeln hat, die aber längst derart international aufgestellt sind, daß man sich fragt, wieso deren Hauptversammlungen nicht sonstwo auf der Welt stattfinden. Es ist durchaus richtig, daß deutsche Urlauber kein Geld mehr umtauschen müssen und sich so die Wechselgebühr ersparen. Diese Wechselgebühr haben die lieben Touristen vorher bei jedem Tankstellenbesuch, bei jedem Einkauf, bei Steuern und Abgaben. Jede gesparte Mark an Umtauschgebühren hat an anderer Stelle 20 bis 50 Euro gekostet, selbst jenen Leuten, die sich keinen Urlaub leisten können.

Vielleicht nicht für die BRD, aber für jeden einzelnen Deutschen wäre es ein Vorteil, wenn der Euro durch eine neue Mark ersetzt würde. Insofern wären eine Währungsreform und ein Ausstieg aus dem Euro eine Großtat der Politik. Große Taten erfordern Helden, doch diese sind in der deutschen Politik nicht zu finden. Dort dominieren die rückgratsfreien Funktionäre, die sich amöbenhaft allem anpassen, was irgendwie Druck ausübt. Wenn Leute, die sonst bei jeder Gelegenheit Entscheidungen gegen den Willen und zum Nachteil des deutschen Bürgers treffen, aus heiterem Himmel etwas richtig machen, ist allergrößte Vorsicht geboten.

Eine Währungsreform ist in Deutschland reichlich unbeliebt. Das Ergebnis einer Währungsreform sind verschwundene Staatsschulden und völlig verarmte, ausgeplünderte Bürger. Sie ist der größte denkbare Raubzug unfähiger Politiker gegen unmündige Bürger. Selbst die scheinbar so ehrliche “Währungsumstellung” des mafiosen Trios Kohl/Genscher/Waigel entwickelte sich zu einem brutalen Abzocken der Mittelschicht in Deutschland, also jener Unbedarften, die diesen Währungsverbrechern ihre Stimme gegeben haben. Selbst wenn man diesen drei Galionsfiguren unbeschränkten Schwachsinn unterstellt, die Leute hinter ihnen haben genau gewußt, welchen Kahlfraß der Euro zur Folge hatte.

Bei den Währungsreformen 1923 und 1948 wurde der Staat seine Schulden los, auf Kosten der Kleinsparer. Die Oberschicht wurde weitgehend geschont, zumindest jene, die sich rechtzeitig die Gunst der Regierigen erkauft hatten. Verschuldete Kleinbürger durften nur kurz aufatmen, da wurden sehr schnell Maßnahmen ergriffen, um deren Gewinne abzuschöpfen. Insbesondere Immobilienbesitzer wurden schnellstens belastet.

Eine D-Mark Zwei oder neue D-Mark wird bei ihrer Einführung ebenso wirken wie die früheren Währungsreformen, als eine Enteignung großer Teile des Volkes. Gehen Sie bitte nicht davon aus, daß eine Währungsreform schmerzlos abläuft, als eine Art Rückkehr ins Jahr 2001, zu guten alten D-Mark-Zeiten. Deshalb wird keine Regierung leichtfertig eine Währungsreform auslösen, nicht einmal die DDR-konforme Kader-Regierung Merkel.

Eine Währungsreform aus heiterem Himmel stößt auf massivem Widerstand. Wie sollte ein alle Schwierigkeiten aussitzender Hosenanzug eine Währungsreform begründen? Genscher war ein Idiot, Kohl ein Volldepp, Waigel ein willenloser Vollstrecker, Schröder hatte keine Ahnung, Fischer nicht durchgeblickt und ich habe fünf Jahre im Wachkoma vor mich hingekanzlert? Deshalb machen wir jetzt eine Währungsreform? Da kann sich Merkel gleich selbst das Abschleppseil um den Hals legen und sich zur nächsten Laterne durchfragen. Hilfreiche Hände wird sie dort schon finden.

Eine Währungsreform muß gut vorbereitet werden, wie eine Amputation als letzte Möglichkeit erscheinen. Deshalb gehört eine Währungsreform in die Phase 5, wenn der Staat ohnehin durchgreifen muß. Wie die Phasen 3 und 4 aussehen, erleben wir derzeit in Griechenland. Die Griechen sind aktiver als die deutschen Schlafmenschen, die Schafen gleich alles hinnehmen. In Griechenland genügte die Androhung der Phase 3, um die Phase 4 auszulösen, die sozialen Unruhen.

Ich bin immer davon ausgegangen, daß die Phasen 3, 4 und 5 kurz aufeinanderfolgen. Die Versorgungsmängel der Phase 3 werden durch Sparmaßnahmen hervorgerufen, wahrscheinlich nicht durch tatsächliche leere Regale – diese Möglichkeit ist aber nicht völlig vom Tisch, ein Krieg gegen den Iran würde für diese leeren Regale sorgen. Die Folge der Versorgungsmängel sind soziale Unruhen, nicht durch die Schafherde der Merkel-Wähler, sondern durch die dank politischer Vorgaben eingewanderten Migranten-Wolfsrudel. Am Ende der Unruhen folgt das “große Aufräumen”, zu dem auch die Währungsreform gehört.

Dies ist keine Ausländerfeindlichkeit, sondern schlicht das Ergebnis logischer Überlegungen. Ein deutscher Hartz-IV-Empfänger ist zumeist passiv. Er hat den gesellschaftlichen Abstieg hingenommen und sich mit der Mindestversorgung eingerichtet. Er findet sich mit weiteren Einschränkungen ebenso hinnehmend ab. Der zugewanderte Hartz-IV-Empfänger ist aktiv. Er hat seine Heimat verlassen, um an die Futtertröge Europas zu gelangen, er betrachtet Hartz IV als Luxusversorgung. Anders als der Deutsche, dem “Fördern und Fordern” eingeredet wird, bekommt der Ausländer gesagt, was ihm alles zusteht, welche Rechte und vor allem Sonderrechte er habe. Der Ausländer findet sich nicht damit ab, daß an ihm gespart wird. Die Deutschen haben nicht das Recht, ihre Mildtätigkeit einzuschränken. Aktive Menschen fordern, vor allem, wenn sie bisher gelernt haben, daß Forderungen erfüllt werden.

Setzen wir die Mosaiksteinchen zusammen, ergibt sich ein interessantes Bild: Die Währungsreform wird bereits vorbereitet, in voller Erwartung, daß eine dafür nutzbare Situation eintritt. Die hofierten Ausländer sollen für die sozialen Unruhen sorgen, wenn ihnen der Gürtel gezielt enger geschnallt wird. Die heutige Übertreibung, die gezielte Verhätschelung der Migranten, ist nur eine Taste, die gedrückt worden ist, um später auf Haß und Feindseligkeit umzuschalten, um so die eigene Macht zu erhalten. Der Türke, der heute so gerne vom “Scheiß-Deutschen” spricht, wird dann zum “Scheiß-Türken” – und aus dem Land getrieben, unter Beifall der deutschen Bevölkerung.

Eine Übertreibung wird willentlich herbeigeführt, um sie dann spektakulär zu korrigieren. Der “Kampf gegen Deutsch”, der heute als “Kampf gegen Rechts” geschürt wird, wird im Augenblick bis zur Unerträglichkeit gesteigert, um schließlich umzuschalten und die Gegenrichtung zu fördern. Rechts, die “nationale Karte” wird dann gezielt gespielt, um sich der käuflichen Rechten zu versichern. Echte Dissidenten bleiben verfemt, nur ein paar “Geläuterte” werden im Rahmen dieser Annäherung “rehabilitiert”.

Keiner sollte vergessen, daß in dieser Welt nichts ohne Grund und Absicht geschieht. Die scheinbar unangreifbare Supermacht USA, das Schwert Israels, ist am Ende. Das grüngedruckte Gold, der US-Dollar, verliert seine Wertbasis, das arabische Erdöl. Der große Dollarimperialist sitzt mittlerweile in Asien und heißt China. Der Dollar begann einmal als eine goldgedeckte Währung, 1913, auch wenn der Name Dollar älter ist. Roosevelt hat ihn abgewertet und seine Landsleute enteignet, Nixon ihn aus der Goldbindung gelöst. Danach war der Dollar eine Ölwährung, heute ist er eine Währung, die nur durch den internationalen Polizeiknüppel der US-Army gedeckt ist. Akzeptiere den Dollar oder die USA werden dich bombardieren.

Der Dollar hat sich ebenfalls überlebt, weil die USA in ihren Schulden ertrinken. Dort würde eine Währungsreform ebenfalls die Staatsschulden beseitigen… Wobei eine Währungsreform des Dollars weltweit üble Folgen haben wird, denn die Gläubiger der USA sind nicht die Amerikaner selbst, sondern Japaner, Chinesen und Europäer. Das Weltbeherrschungsinstrument Dollar ist eine finanzielle Massenvernichtungswaffe, geschaffen, um den Wohlstand der Welt einzusammeln.

Der Dollar wirkt, indem er “explodiert”. Nur wird niemand den Dollar so einfach im Feuerwerk zum 4. Juli hochgehen lassen. Der Dollar soll noch ein wenig arbeiten. Der beste Weg, um eine Währung zu ruinieren, ist ein Krieg. Dieser Angriffskrieg zur Verteidigung der bedrohten Nuklearmacht Israel wird seit langem vorbereitet. Im Iran liegt einfach zuviel Erdöl und Erdgas, um das Land sich selbst zu überlassen. Nachdem der Mossad beim Anstiften eines “Volksaufstands” versagt hat, wäre es an der Zeit, daß die US-Flugzeugträger zeigen, was sie können. Sollte der Iran in der irrigen Ansicht, sich gegen die Wohltaten der Demokratie verteidigen zu müssen, diese Flugzeugträger in Unterseeboote zu verwandeln, bezahlt man den Krieg in Dollars, die sich kurz danach in nutzlose Papierschnipsel verwandeln.

Ja, eine Währungsreform steht bevor, doch sie wird nicht morgen erfolgen. Den Währungen, ob Euro oder Dollar, muß noch etwas draufgepackt werden, sei es ein Krieg für Israel oder soziale Unruhen in den Staaten Europas. Kein Volk begrüßt es, wenn seine Ersparnisse sich in Luft auflösen. Dies muß der letzte, der rettende Ausweg sein, zumindest in der Darstellung, in der Begründung für die Schafherde, warum sie geschoren wurde. Es bleibt also noch Zeit, sein Vermögen zu retten. In Immobilien, in Grund und Boden? Deren Besitzer wurden in jeder Währungsreform entreichert, um ihre Gewinne gebracht. Ich kann es nur gebetsmühlenhaft wiederholen: Keine einzige Währungsreform der Geschichte hat dies wirklich beeinträchtigt: Gold und Silber. Es funktioniert seit 5.000 Jahren – warum es also nicht damit versuchen?

Michael Winkler

Be Sociable, Share!

Post to Twitter


19 Kommentare zu “Michael Winkler: Die neue D-Mark”

  1. soistdas sagt:

    Das Heil der Menschheit wird nicht in Gold und Silber liegen, denn es wird sie nur kurzzeitig retten. Niemand wird dem globalen Weltgericht entgehen. Die Menschen müssen sich heute schon entscheiden: für das Reich Gottes oder für die materielle (Schein)Welt, das Reich Satans. Das Heil wird in eurem Glauben an Jesus Christus liegen, denn „Niemand wird sie aus meiner Hand reißen.“ Wer die Wahrheit sucht, den wird sie frei machen. Wer der Lüge huldigt, den wird die Lüge binden.
    http://www.dasgeheimnis.de

    Eine hitzige Debatte. Was denken Sie? Daumen hoch 9 Daumen runter 24

  2. weisemutter sagt:

    Die Frage bleibt, ob man es schafft Gold und Silber über die Phase 4 + 5 zu retten????? Ich glaube, dass es vielen an Vorstellungskraft fehlt, was da wirklich auf uns zukommt.Kann ein Deutscher Bürger m/w, heute gern in einem Singlehaushalt in der Stadt lebend, friedliebender Gutmensch, unbewaffnet, von Tiefkühlpizza ernährt, den Horden verhätschelter Migranten etwas entgegensetzen? Die sich holen was sie brauchen? Wie wird es ihm ergehen in seiner 2 Zimmerwohnung? Zeiweise ohne Strom und Wasser? ohne Vorräte…Wer wird ihn verteidigen? Deutsche Soldaten, schlecht ausgebildet, noch schlechter ausgerüstet, eher darauf aus Essen, Schnaps und Zigaretten zu finden?
    Obs dann mit Jesus Christus klappt, bin ich mir auch nicht so sicher. Wahrscheinlich hat man bis dahin schon nachgewiesen, das selbiger vor 1000 Jahren ein kleiner Aufständischer war und die ganze Religion eine Fälschung ist.
    Damit auch wirklich von dieser Zivilisation gar nichts mehr bleibt.
    Schade drum?

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 20 Daumen runter 3

  3. soistdas sagt:

    So sieht man doch wenigstens, wieviele Gottlose sich in kurzer Zeit zusammenfinden.

    Eine hitzige Debatte. Was denken Sie? Daumen hoch 7 Daumen runter 12

  4. Varulv sagt:

    @ soistdas

    man man man … jesus oder diese anderen imaginären wesen? haben damit nichts zutun!!!!
    hier geht es um die zukunft von deutschland und die liegt in unseren händen und nicht in irgendwelchen “göttlichen” sphären oder in phrasen aus irgendwelchen, für heillig erklärten büchern und schriften.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 17 Daumen runter 5

  5. Friedrich Wilhelm sagt:

    weisemutter sagte::

    Die Frage bleibt, ob man es schafft Gold und Silber über die Phase 4 + 5 zu retten????? Ich glaube, dass es vielen an Vorstellungskraft fehlt, was da wirklich auf uns zukommt.Kann ein Deutscher Bürger m/w, heute gern in einem Singlehaushalt in der Stadt lebend, friedliebender Gutmensch, unbewaffnet, von Tiefkühlpizza ernährt, den Horden verhätschelter Migranten etwas entgegensetzen? Die sich holen was sie brauchen? Wie wird es ihm ergehen in seiner 2 Zimmerwohnung? Zeiweise ohne Strom und Wasser? ohne Vorräte…Wer wird ihn verteidigen? Deutsche Soldaten, schlecht ausgebildet, noch schlechter ausgerüstet, eher darauf aus Essen, Schnaps und Zigaretten zu finden?
    Obs dann mit Jesus Christus klappt, bin ich mir auch nicht so sicher. Wahrscheinlich hat man bis dahin schon nachgewiesen, das selbiger vor 1000 Jahren ein kleiner Aufständischer war und die ganze Religion eine Fälschung ist.
    Damit auch wirklich von dieser Zivilisation gar nichts mehr bleibt.
    Schade drum?

    Schade drum ? eher nicht, aber mir tun die unschuldigen deutschen Kinder leid, die in diesem Scheißhaufen brd hineingeboren werden.
    Tiere und Kinder müssen beschützt werden, weil sie sich nicht selber schützen können.
    Der Rest dieser brd Idioten, hat sehenden Auges tatenlos die Monsterwelle aus Mord, Brand und Vernichtung, selbstverliebt-hedonistisch angehimmelt.
    Mein Mitleid hält sich dann stark in Grenzen.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 14 Daumen runter 1

  6. Eugen sagt:

    Zitat: “Der Rest dieser brd Idioten, hat sehenden Auges tatenlos die Monsterwelle aus Mord, Brand und Vernichtung, selbstverliebt-hedonistisch angehimmelt.”

    Ein wahres Wort. Und nicht nur angehimmelt, sondern unterwürfig gedient, mit voreilendem Gehorsam sich angepriesen und mitgeholfen, “andersdenkende Menschen” zu bekämpfen und finanziell auszuschlachten. Deren Lügengebäude zu verbreiten und auszubauen, um der sicheren Auslöschung eines Volkes “der Dichter und Denker” mitzudienen.
    Die Meißten davon haben bis heute nicht gemerkt, daß sie auf der falschen Seite sitzend, am eigenen Ast sägen.
    Deshalb ist Mitleid wirklich fehl am Platz; es ist einfach die natürliche Konsequenz von dem bisherigen Handeln, und diese Konsequenz muß jeder selbst tragen. Das was kommt hat eine sehr reinigende Funktion.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 14 Daumen runter 1

  7. Ralf sagt:

    Sehr geehrter Herr Winkler,

    Ihrem Artikel ist wenig hinzuzufügen; zumindest keine Kritik, vielleicht ein paar ergänzende Gedanken, was die vokabularen Attribute der Protagonisten angeht: Kohl war / ist kein Volldepp. Beim besten Willen nicht. Diese exculpa dürfte diesem Meuchelmörder am deutschen Volk niemals eingestanden werden. Ein Mann, der willentlich und zum eigenen Vorteil ein ganzes Volk für ein hinterfotziges Planspiel opfert, ist ein Volksverräter.

    Wie auch immer. Verräter gibt es viele.

    Ihr Artikel hat desweiteren, mal wieder, den wirklichen Kern des Problemes getroffen. Sie schreiben, dass es keinen Zufall gibt. Und am – vorläufigen – Ende des Planspieles steht nämlich der Michel mal wieder als Depp da. Damals wie heute die culpa für 38 – 45, und morgen und bis für immer die culpa für das, was der Michel zusätzlich anstellen soll.

    Sie haben recht, Herr Winkler, es gibt keinen Zufall. Das, was geschieht soll geschehen. Das Ende der deutschen Geschichte ist seit langem erreicht. Deutschland wird keine Geschichte mehr schreiben. Die Geschichte wird für Deutschland geschrieben werden; von jetzt und für immer. Alles andere ist Träumerei, weil es die “Volldeppen” sind, die nun mal das Sagen haben.

    Wer sind die Protagonisten? Nun, der sogenannte Humanismus bietet die Antwort. Wir, Herr Winkler, haben diesem Humanismus widerstanden. Ich jedenfalls gebe Ihnen mein profanes Wort.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 9 Daumen runter 2

  8. drauf und drann sagt:

    Der Euro ist keine, wie es eigentlich sein sollte, nach okonomischen Geschichtspunkten erschaffene Währung, sondern ein Vehikel zum transportieren der EU-Ideologie.
    Deshalb glaube ich persönlich nicht an eine Währungsreform, weil nach ökonomischen Regeln diese schon längst hätte stattfinden müssen.
    An der EU-Ideologiewährung wird bis zum bitteren Ende festgehalten, so wie es allen Ideologien zu Eigen ist,
    und das Sterben wird langwierig und schmerzhaft sein.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  9. drauf und drann sagt:

    Was mich weiterhin befremdet ist das die BRD auf einmal von den anderen EU Ländern als wirtschaftlich stark eingestuft wird, vor ein paar Jahren waren wir in deren Augen noch der “kranke Mann Europas” ???

    Erinnert mich irgendwie an die Ratingargenturen welche ihre Bewertungen auch nach politischen Vorgaben aussprechen.

    Woher kommen diese Argenturen eigentlich, warum sind sie auf einmal so Mächtig, in wessen Auftrag handeln sie,
    wie ist es möglich das sie über das wohlergehen ganzer Staaten entscheiden können ???

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  10. Vollholzmichel sagt:

    soistdas sagte::

    So sieht man doch wenigstens, wieviele Gottlose sich in kurzer Zeit zusammenfinden.

    Die Gottlosen sind überall. Das hängt damit zusammen, dass es bis heute keine Religion gibt, die etwas Anderes bewikt hätte als alle anderen: Mord, Elend, persönliche Bereicherung des “Bodenpersonals” und Machtgezerre. Naja, vielleicht sollte man vorsichtig den Buddhismus ausklammern, jedenfalls ist mir dort von derartigen Eskapaden nichts bekannt – aber das bedeutet nur, dass ich es nicht weiss.

    Wie kann man “auf zu Gott” schrei(b)en, wenn man weiß, dass
    dessen “unfehlbarer” Stellvertreter auf der Erde nachweislich
    mehrere Hundert Vergewaltigungen von Minderjährigen Schutzbefohlenen akzeptiert hat?
    Und eine Demonstration auf dem Pädosplatz, er möge sich zu seinen Taten bekennen, per Polizei auflösen lässt?
    Hör auf zu salbadern. Wer für sich proklamiert, im Besitz der alleinseligmachenden Wahrheit zu sein, der lügt. Immer.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  11. TutNichtsZurSache sagt:

    @ soistdas

    Sind Sie ein Zeuge Jehovas? Wussten Sie eigentlich dass das Christentum nichts mit dem Alten Testament zu tun hat? Das die Evangelien so lange verdreht wurden bis es zum alten Testament passten?! Das der Gott des alten Testaments (Jehova/Zebaot/El Schaddai) selbst der Satan ist?! Das der Wahre Gott Christus heisst (heute noch im Volksmund als Herrgott od. z.B. Herrgotswinkel erhalten)?! Das Gott gekommen ist um den Menschen zu sagen dass es kein Tod gibt und Sie von dem glauben zu befreien dass es ein Tod gibt?!

    Der Wahre Gott vernichtet und straft niemanden. Jeder straft sich durch sein Tun selbst, wenn er in seinem freien Willen den freien Willen anderer einschränkt!!!
    Nicht die Tat ist ausschlaggebend, sondern die Absicht die dahinter ist!!

    Den Menschen eine Vorwarnung zu geben und Ihnen zu raten Gold/Silber zu kaufen würde ich in diesem Zusammenhang als gut und gottgefällig zu bezeichnen, da dieser Mann hier versucht Schaden von seinen Landsleuten abzuwenden.

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  12. TutNichtsZurSache sagt:

    @ soistdas:
    @ soistdas

    Sind Sie ein Zeuge Jehovas? Wussten Sie eigentlich dass das Christentum nichts mit dem Alten Testament zu tun hat? Das die Evangelien so lange verdreht wurden bis es zum alten Testament passten?! Das der Gott des alten Testaments (Jehova/Zebaot/El Schaddai) selbst der Satan ist?! Das der Wahre Gott Christus heisst (heute noch im Volksmund als Herrgott od. z.B. Herrgotswinkel erhalten)?! Das Gott gekommen ist um den Menschen zu sagen dass es kein Tod gibt und Sie von dem glauben zu befreien dass es ein Tod gibt?!

    Der Wahre Gott vernichtet und straft niemanden. Jeder straft sich durch sein Tun selbst, wenn er in seinem freien Willen den freien Willen anderer einschränkt!!!
    Nicht die Tat ist ausschlaggebend, sondern die Absicht die dahinter ist!!

    Den Menschen eine Vorwarnung zu geben und Ihnen zu raten Gold/Silber zu kaufen würde ich in diesem Zusammenhang als gut und gottgefällig zu bezeichnen, da dieser Mann hier versucht Schaden von seinen Landsleuten abzuwenden.

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  13. soistdas sagt:

    @ TutNichtsZurSache:
    Wenn es nichts zur Sache tut, dann schwatzen Sie nicht solchen Unsinn über meinen Kommentar.

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

  14. Muselmanie sagt:

    Da lernten wir doch mal ein Lied: Gold und Silber lieb ich sehr, kann’s auch gut gebrauchen…! Und nun enttäuscht Michael Winkler leider sehr damit, indem er jenes Lied, welches eigentlich ein lustiges ‘Sauflied’ ist, schier erschreckend neu singt.

    Tja, Gold und Silber lieb ich sehr… nur leider kann’s keiner essen, es liegt nur dumm in der Schatzkiste oder sonst wo rum, ist als Werkstoff im Alltag vollkommen nutzlos, es denkt nicht, erfindet und schafft nichts… und… und… und

    Der Wert von Gold, Silber oder anderen ‘wertvollen Dingen’ wie Edelstein ist reine Glaubenssache, oder böse gesagt: Kindisch fauler Zauber und dummes Zeug! Was nützen Hungrigen goldene Teller und silbernes Besteck, wenn es nichts gibt, das auf den Tellern essbar liegt und gelöffelt oder gegabelt werden kann?

    Gar nichts! Urbarer Boden und sein Ertrag ist als Notsicherung der einzig vertretbare Wert. Verehrter Michael Winkler, versuchen Sie bitte niemals Gold, Silber oder derlei zu essen! Sie werden dran sterben wie unsereins auch!

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 0 Daumen runter 3

  15. TutNichtsZurSache sagt:

    @ soistdas:
    Wenn die Argumente ausgehen, dann kommt Polemyk und Zynismus. Wenn diese auch nicht wirkt, dann kommt die Gewalt. So geht es auch Jehova/Zebaot/El Schaddai, der muss drohen und mit Strafen drohen weil er offensichtlich keine anderen Mittel mehr kennt.

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

  16. Anarch sagt:

    “Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.”

    Jesus Christus

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  17. Charly W. sagt:

    @ Anarch:
    Richtig, aber Jesus ist mit Vorsorge einverstanden (die klugen Jungfrauen), der Bestand der eigenen Familie soll gesichert werden, mit Wohnung, Garten und Finanzmitteln.
    Das ist nicht mit dem Streben nach Mammon zu vergleichen.
    Charly W.

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  18. [...] nonkonformist [...]

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  19. WG sagt:

    Gold und Silber ist nur für die Zeit nach dem globalem Crash und sollte gut versteckt sein ;-).
    Die Vorsorge für die Phase der Kriege ist nicht einfach. Ein gutes Versteck außerhalb großer Städte und Lebensmittel für mindestens ein Jahr ist meine Empfehlung ( auch das ist nicht einfach für die Meisten umzusetzen).
    Auf alle Fälle benötigt man ein möglichst exaktes Bild, was uns erwartet, sonst wird man zu einem Spielball der Ereignisse.
    Um sich dieses Bild anzueignen ist viel Zeit und Forschung nötig, ein klarer Verstand und das richtige Gefühl. Die Zeit wird knapp meine lieben Mitmenschen und ich bin oft bestürzt wenn ich mir das kommende Vorstelle, muß aber auch gleichzeitig eingestehen, dass ich diese Reinigung und Läuterung der Menschheit für unumgänglich halte.
    Dieser wunderbare Globus ist sonst in ernster Gefahr.
    Es wird danach weitergehen und dann erst mal eine längere friedliche Zeit einkehren, bis diese Lektion dann auch wieder vergessen ist …
    Es passiert in der Tat nichts zufällig, aber ich möchte auch hier hinzufügen:
    Es passiert nichts umsonst, alles hat einen tieferen Sinn. Diesen zu ergründen ist für mich der Sinn des Lebens.

    Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Geben Sie eine Antwort ein

It sounds like SK2 has recently been updated on this blog. But not fully configured. You MUST visit Spam Karma's admin page at least once before letting it filter your comments (chaos may ensue otherwise).
Der Besuch dieser Seite und aller Unterseiten ist allen Bürgern der Bundesrepublik Deutschland ausdrücklich verboten. Wir übernehmen keine Haftung für auf dieser Seite und allen Unterseiten veröffentlichten Beiträge und Kommentare. Sollten Sie diesen Bedingungen nicht zustimmen, verlassen Sie diese Seite umgehend.
AWSOM Powered