England-Ticker: Das Volk schlägt zurück (letzte Aktualisierung: 10. August, 17.45 Uhr)

09. August, 23.30 Uhr: Wie wir von Kameraden aus England erfahren haben, scheint sich das englische Volk langsam aber sicher zu mobilisieren um ihr Eigentum zu schützen und zu zeigen, wer Herr im Haus ist. Noch ist der Widerstand eher verhalten und auch die englischen Medien berichten noch nicht von der Gegenwehr, vielleicht um die Engländer nicht auf “dumme” Gedanken zu bringen.

Nach unseren Informationen hat sich eine Gruppe Engländer und sind durch den Londoner Stadtteil Enfield gezogen um mit “England, England”-Rufen den schwarzen Mob zu vertreiben. Scheinbar sollen sich auch kleinere Gruppen zusammengetan haben um Vergeltung an Randalierern zu nehmen. Eine dieser Aktionen, an der sich etwa 100 Engländer beteiligten soll einen größeren Polizeieinsatz hervorgerufen haben. Interessanterweise soll die Polizei die Randalierer vor den Engländern beschützt haben. Auch aus dem Süden Londons erreichten uns Nachrichten, wonach sich mehrere Gruppen formierten um gezielt gegen Randalierer vorzugehen. Wir werden sehen müssen, was und vor allem in welcher Form die Medien berichten werden. Unsere Quellen sind vertrauenswürdige Personen, insofern gehen wir davon aus, daß die uns zugesandten Berichte weitestgehend den Tatsachen entsprechen.

09. August, 23.45 Uhr: Inzwischen haben wir die Vorabversion der Titelseite des morgigen Daily Mirror zugespielt bekommen. Offenbar ist ein Engländer ermordet worden, als er sich den schwarzen Horden in den Weg stellte. Leider wissen wir noch nichts Näheres zu dem Vorfall, werden Euch aber auf dem Laufenden halten. Egal was auch in der Vergangenheit zwischen unseren Ländern passiert, wir halten unseren englischen Kameraden die Daumen.

10. August, 02.45 Uhr: Laut mehreren Zeitungsberichten soll Mark Duggan nicht auf die Polizisten geschossen haben, was von Medien nun als Beweis für Polizeigewalt genommen wird. Spielt es wirklich eine Rolle ob er geschossen hat oder nicht? Er hatte eine Waffe dabei und auf die Polizisten gezielt, das reicht zum Einsatz der Schußwaffe.

10. August, 03.00 Uhr: Soeben kam auf NBC News die Nachricht, daß in einem Londoner Einkaufszentrums alle Geschäfte geplündert worden mit Ausnahme des Buchladens. Sagt das nicht schon alles über die Täter aus?

10. August, 03.15 Uhr: Einige der Gruppen, die sich dem schwarzen Mob in den Weg stellen sollen laut diversen Nachrichten auf Twitter von der BNP sein. Besonders im Süden Londons sollen sich mehrere Hundert Engländer der BNP-Gruppe angeschlossen und unter “BNP”-Rufen die Randalierer vertrieben haben.

10. August, 03.45 Uhr: Wie wir soeben aus sicherer Quelle erfahren haben, befinden sich mittlerweile mehrere bewaffnete Spezialeinheiten der Armee in London um dort durch ihre Präsenz die Lage zu entschärfen. Die Spezialeinheiten dürfen in Notwehrsituationen von der Schußwaffe Gebrauch machen.

10. August, 15.00 Uhr: Seit heute morgen tauchen vermehrt Fotos von weißen Kindern auf, die sich an den Plünderungen beteiligen. Das stimmt überein mit der Anweisung an die Medien zu versuchen weiße Mittäter in den Mittelpunkt zu stellen. Laut Alex Jones gingen Reporter umher und zahlten Kindern und Jugendlichen Geld um sich als Plünderer hinstellen zu lassen.

10. August, 15.30 Uhr: Bisher schweigen sich die Medien über den Widerstand der Engländer gegen die multikriminellen Randalierer aus. Wir haben nun aus England ein Video erhalten, auf dem weniger zu sehen, aber zu hören ist, wie weiße Engländer gestern Abend schwarze Krawallmacher vertreiben: Whites fighting back in England

10. August, 16.45 Uhr: Auf der Webseite des Guardian ist inzwischen auch ein Video von vergangener Nacht erschienen, das unsere Berichte von einer Bürgerwehr mit den Rufen “England, England” stützt. Von dem Reporter Paul Lewis kam indes die Aufforderung auf den Ton der Berichterstattung zu achten und die aufgetauchten Berichte zu dämpfen (“I think it is important to dampen down some of the speculation circulating about our reports and tweets on vigilantes in Enfield. It is always a tough balance to get the tone right…” Zuvor hatte Lewis noch objektiv von dem Widerstandskampf einer Bürgerwehr berichtet, was offenbar allzu positive Reaktionen des englischen Volkes hervorrief: “Die Polizei war schnell zur Stelle als etwa 70 Männer anfingen ortsansässige Jugendliche zu jagen. Ich würde nichts über ihre ethnische Herkunft sagen, aber es erscheint mir relevant. Die Männer waren weiß – in ihren 30er und 40er Jahren – und haben gerufen, daß sie ‘Schwarze’ und ‘Pakis’ jagen. Viele von ihnen sahen besoffen aus.” (I wouldn’t mention their ethnicity, but it seemed to be relevant. The men were white – in their 30s and 40s – and shouting that they wanted to get the “blacks” and “pakis. Lots of them seemed to be drunk”). Dem geneigten Leser fällt sicherlich auf, daß die fast ausschließlich schwarzen Randalierer als “Jugendliche” verharmlost werden, während die Widerstandskämpfer als besoffene Weiße hingestellt werden – aber selbst das ist für Lewis noch nicht pro-Multikulti genug. Auf Lewis Nachfrage an einen Augenzeugen, was passiert sei, antwortete dieser mit “…in dieser Gegend wird es keine Plünderungen geben…” (everyone from this area aren’t gonna have any looting).

10. August, 17.30 Uhr: Hier ist noch ein Video aus Eltham, wo die English Defense League (EDL, Englische Verteidigungsliga) die Straßen vom schwarzen Pöbel befreien, der daraufhin Schutz bei der Polizei sucht. Laut Medienberichten hatten sich etwa 200 Anwohner der Gruppe um die EDL angeschlossen.

10. August, 17.45 Uhr: Soeben haben wir von einer Freundin gehört, die in Tottenham unterwegs war um von den Unruhen zu berichten. Dabei wurde sie von einem Mob angegriffen und ihre komplette Ausrüstung wurde gestohlen. In der Vergangenheit war sie schon bei Unruhen in Südamerika vor Ort, war aber von dem Hass der Angreifer schockiert.

GHTime Code(s): nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc nc 
Be Sociable, Share!

Post to Twitter


die Anhänge zu diesem Post:

whites_taking_back_streets
whites_taking_back_streets

london_riots
london_riots

dailymirror_headline
dailymirror_headline


10 Kommentare zu “England-Ticker: Das Volk schlägt zurück (letzte Aktualisierung: 10. August, 17.45 Uhr)”

  1. Ubique sagt:

    “10. August, 03.00 Uhr: Soeben kam auf NBC News die Nachricht, daß in einem Londoner Einkaufszentrums alle Geschäfte geplündert worden mit Ausnahme des Buchladens. Sagt das nicht schon alles über die Täter aus?”

    - Im Prinzip, ja. In der Bundesrepublik gibt’s allerdings einen, der hätte auch den Buchladen nicht ausgespart. Das qualifizierte ihn zum Bundesaußenminister.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 25 Daumen runter 1

  2. Richard Wilhelm von Neutitschein sagt:

    Ubique schrieb:

    “- Im Prinzip, ja. In der Bundesrepublik gibt’s allerdings einen, der hätte auch den Buchladen nicht ausgespart. Das qualifizierte ihn zum Bundesaußenminister.”

    Die Pointe des jungen Tages. Politisches Kabarett vom Feinsten.

    Danke!

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 11 Daumen runter 1

  3. Es hat begonnen …

    Nachdem die Flut des fremdvölkischen Abschaums auf den Straßen niedergekämpft ist, bekommen alle weißen Europäer ihre Heimat zurück und Multikulti landet auf der Müllhalde der Geschichte.

    Was mit den Verrätern passieren wird, die dieses Chaos mit heraufbeschworen haben? Viele werden hängen, wenn sie nicht mehr fliehen können!

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 30 Daumen runter 0

  4. Eso-Vergelter sagt:

    Bei den Unruhen sind 3 sogenannte “Briten” mit Migrationshintergrund getötet worden. Genauer gesagt Asiaten. :D
    Wenn sich alle patriotischen Briten bewaffnen, werden weiterhin meistens Migranten sterben. So kann Großbritannien vielleicht noch vor dem Untergang gerettet werden.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 18 Daumen runter 1

  5. BRDigung sagt:

    @ Eso-Vergelter:
    Frage: WARUM NUR IN GROSSBRITANIEN?
    Ich glaube, dies täte in Deutschland genauso Not, wie in anderen europäischen Ländern.
    Stimme ihnen aber zu, daß dies die Briten selbst regeln solln, weil auf die Staatsmacht, kann man sich im Fall der Fälle nicht verlassen.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 13 Daumen runter 0

  6. F. Heusinger sagt:

    Im brD-”Staats”fernsehen werden nurmehr weisse “Randalierer” am Boden liegend gezeigt, um keine dunklen Schatten auf deren “schwarze Schaetzchen” fallen zu lassen. Dennoch trifft`s unsere Vettern von der Insel nicht ganz unverdient, von ihren “Commonwealth-Negern” in den Albino-Arsch getreten zu werden, verbrannten sie doch vor noch nicht allzulanger Zeit Hunderttausende unserer Frauen und Kinder im Bombenholocaust, um uns an den “Segnungen” ihrer Demokratie teilhaben zu lassen, strangulierten sie auch noch vor kurzem unseren geliebten Rudolf Hess, um dieses Judeninstrument der real existierenden Poebelherrschaft zu zementieren.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 28 Daumen runter 0

  7. JederTritt ein Britt sagt:

    Sie ernten, was sie gesät und uns ebenfalls aufgezwungen haben.
    Ich kann NICHT von mir behaupten, daß ich diesen “Kameraden” die Daumen drücke und wünsche der ganzen südlichen Inselhälfte mit Ausnahme von Wales eine Bombenstimmung!
    Und da dürfte auch die Masse der Iren und Schotten ganz auf meiner Linie liegen!

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 13 Daumen runter 2

  8. Harry Schneider sagt:

    Eventuell bekommt jeder was er verdient und die Herren Englaender haben es verdient.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  9. wehrwolf sagt:

    Der “upper class” und dem snobistischen englischen Establishment und ihren jüdischen Herren kann man – ob der Erinnerung an den 2. Weltkrieg und die ethnische Neuordnung Europas zu Lasten des Deutschen Volkes – nur “mehr davon” wünschen. Dem englischen Volk – als angelsächsische Verwandtschaft der Deutschen – aber weniger – denn deren Häuser brennen und die haben Angst um ihre Sicherheit.

    Da ist die Reaktion der BNP und der Kameraden der EDL genau richtig. Die gehen auf die Strassen und greifen den fremdvölkischen Abschaum an. Dabei organisieren sie einen Mitläufereffekt in ihren Einsatzgebieten, der unglaublich sein muss. Hunderte von “normalen” Bürgern schliessen sich den oft nur kleinen Trupps der englischen Nationalisten an und sorgen so für gewaltige “Schlagkraft”.

    Das englische Volk erkennt nun einerseits was für fremdvölkische Untermensch-Läuse ihm da in den Pelz gesetzt wurden und auch von wem – und – das Volk lernt sehr schnell, dass es im Zusammenschluss unter straffer Führung eine unvorstellbare Kraft und Macht entwickeln kann.

    Die Systemmedien versuchen nun geradezu verzweifelt Tatsachen zu verdrehen und falsch zu berichten – aber zu spät – die Ereignisse laufen Ihnen davon. Zunehmend hört man nun auch auf einmal “Warnungen” der Politik und der Polizei, dass Selbstjustiz nicht geduldet würde. Ach nee – der vernegerte Krawallmob darf morden, brandschatzen und plündern und wehren darf man sich also nicht. Auch diese Botschaft an das englische Volk scheint ein Schuss nach hinten zu werden.

    Dass nun etlichen, die für den Import der Fremdvölker Verantwortung zeigen, ob der aktuellen Ereignisse und der möglichen Folgen – nicht nur in England – der Arsch auf Grundeis geht, kann man durchaus verstehen. Denn der “bunte Spass” ist vorbei – nun wird es blutiger Ernst.

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

  10. Welshgerman sagt:

    @ Eso-Vergelter

    Die Asiaten die ermordet wurden waren Inder. Die Multikulturelle Bereicherung bringt sich gegenseitig um http://info.kopp-verlag.de/video.html;jsessionid=03425E48BEB16AF1B3331296670EF5EB?videoid=530

    ——————————————————————————-

    Zudem zeigt es wer hier wirklich rassistisch und gegen Multikulti ist. Davon möchten die Medien natürlich nichts wissen. Im Allgemeinen ist der weiße Mensch viel zu viel philanthropisch veranlagt im Gegensatz zu manch anderen “Völkern”. Man schaue sich die Weltweit von Europäern geführten Menschenhilfswerke an. Wenn die Europäer hungern würden und in Afrika Überfluss herschen würde, hätten wir da etwa besuch von Afrikanern die uns dann kostenlos mit Essen und anderen Gütern versorgen? Das ist nur ein Beispiel um zu sehen wie sehr sich die Völker unterscheiden. Und die Völker die der ganzen Menschheit von größtem Nutzen sind, wollen “bestimmte Mächte” nun zerstören. Ich hoffe mit ganzem Herzen das dies nicht gelingt. Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie sich das weiter mit GB entwickelt.
    Auf das die Gutmenschen endlich aufwachen!

    (Stand schonmal irgendwo drauf mit erwache und Deutschland und so^^)

    Beliebt. Zustimmung oder Ablehnung: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

Geben Sie eine Antwort ein

It sounds like SK2 has recently been updated on this blog. But not fully configured. You MUST visit Spam Karma's admin page at least once before letting it filter your comments (chaos may ensue otherwise).
Der Besuch dieser Seite und aller Unterseiten ist allen Bürgern der Bundesrepublik Deutschland ausdrücklich verboten. Wir übernehmen keine Haftung für auf dieser Seite und allen Unterseiten veröffentlichten Beiträge und Kommentare. Sollten Sie diesen Bedingungen nicht zustimmen, verlassen Sie diese Seite umgehend.
AWSOM Powered