Posts mit Schlüsselwort ‘Jugendschutz’

Neues Jugendschutzgesetz: Zensur auf Demokratisch

Mittwoch, Dezember 1st, 2010

Die BRD hebt sich immerzu damit hervor demokratisch und ohnehin der “freieste Staat auf deutschem Boden zu sein” und übersieht geflissentlich, daß jedes Jahr tausende ihrer Bürger wegen Meinungsverbrechen verfolgt und interniert werden und es auch sonst mit Meinungs- und Pressefreiheit in dieser Republik nicht weit her ist. Der einzige Dorn im Auge dieser Simulation eines demokratischen Rechtsstaates ist das Internet, weil es dort viele Seiten wie diese hier gibt, wo sich Menschen frei von staatlichen Denkverboten und Zensur austauschen können. So verwundert es kaum, daß die BRD immer neue Schlachten gegen die Freiheit des Internet schlagen will und meint somit den Krieg gegen Dissidenten gewinnen zu können.

Die neueste Waffe dieser Heuchler und Dienstwagenhuren soll eine Novelle des Jugendschutzgesetzes sein. Laut dieser Novelle sollen alle bundesdeutschen Betreiber von Internetseiten ab dem 01. Januar 2011 alle Inhalte überprüfen, ob diese auch den Jugendschutzbestimmungen entsprächen, diese klassifizieren und schließlich neben einem Hinweis auf die Altersfreigabe auch Maßnahmen treffen um Jugendlichen den Zugang zu verhindern. Was für kommerzielle Angebote sicherlich möglich, wenn auch mit hohen Kosten verbunden ist, dürften private Betreiber nicht schaffen. Wer nämlich ein Forum oder einen Blog betreibt, der müßte sich tausende von Seiten und Kommentaren durchlesen um zu sehen, ob da nicht vielleicht jemand irgendetwas Verbotenes gesagt hat. Aber keine Sorge liebe Kinder, RTL und Sat1 bringen auch weiterhin im frühen Abendprogramm Gewalt und Pornografie. Zusätzlich sollen alle Seiten ein Jugendschutzprogramm installieren, das ausgelesen werden kann, um automatisch Inhalte zu sperren. Wer darin einen Trojaner oder sonstige staatliche Schadsoftware vermutet, der liegt wahrscheinlich genau richtig.

(mehr …)

GHTime Code(s): nc nc 

Post to Twitter

Deutschlandpolitik: Deshalb zensieren sie unser Internet

Donnerstag, November 12th, 2009
Ein Anblick, der Politikern Schweißperlen auf die Stirn treibt: Kinder, die sich unabhängig informieren

Ein Anblick, der Politikern Schweißperlen auf die Stirn treibt: Kinder, die sich unabhängig informieren

Wer sich fragt, warum unsere Politiker derzeit mit brachialer Gewalt daran arbeiten, unser Internet zu zensieren, findet eine Antwort in den Ergebnissen einer Untersuchung des „Kinderbarometers“. Aus denen resultiert nämlich, daß Kinder den Fernseher immer häufiger ausgeschaltet lassen. Dafür setzen sie sich nach der Schule an den Computer, der fast immer Zugriff auf das Internet ermöglicht. Nur noch fünf Prozent der Neun- bis 14-Jährigen haben keinen Zugang zu einem Rechner im Elternhaus, in neun Prozent der Haushalte fehlt der Fernseher.

Diese Entwicklung ist für unsere Politiker sehr bedrohlich, weil sie im Internet, anders als im Fernsehprogramm, ihre geschickt als Propaganda verpackten gesellschaftlichen und politischen Lügen nicht unter Kontrolle haben. Das wissen sie. Deshalb wollen sie endlich auch unser Internet kontrollieren. Der moralische Einstieg, um dergestalte Zensurgesetze durchzuboxen, ist der vermeintliche Schutz sexuell mißbrauchter Kinder, denen natürlich solche Internetsperren nicht im Mindesten helfen.

In der siebten Klasse besitzt fast die Hälfte der Kinder einen eigenen Computer, oft ausgestattet mit Internetzugang. Zwar ist der Fernsehkonsum im Schnitt noch immer leicht höher als die Computernutzung, doch die Werte nähern sich an. Das eigens für sie gemachte Kinderprogramm empfinden 30 Prozent der Kinder als langweilig. Der Fernseher wird nur mehr zum Lückenfüller, den mehr als ein Drittel der Kinder nur nutzt, wenn sich keine andere Beschäftigung bietet. (mehr …)

Post to Twitter

Der Besuch dieser Seite und aller Unterseiten ist allen Bürgern der Bundesrepublik Deutschland ausdrücklich verboten. Wir übernehmen keine Haftung für auf dieser Seite und allen Unterseiten veröffentlichten Beiträge und Kommentare. Sollten Sie diesen Bedingungen nicht zustimmen, verlassen Sie diese Seite umgehend.
AWSOM Powered